Allgemein

Natürliche Pfotenpflege für deinen Hund

Salz, Schnee, Eis und Kälte sind für die Pfoten der Hunde eine Belastung und können zu Rissen in den Ballen oder zu allergischen Reaktionen im empfindlichen Inneren der Pfote führen. Hunde versuchen meist das störende, juckende Salz abzulecken, was wiederum zu Störungen des Elektrolyten-Haushaltes und damit zu Schädigungen der Nieren führen. Zusätzlich wird der natürliche Hautschutz der Hundepfote zerstört. 

Gemeinsam mit Mayas Welt by S. Kallai haben wir eine spezielle Pflegelinie entwickelt, die sowohl VOR dem winterlichen Spaziergang (Mayas Schutzbalm), die Pfoten optimal schützt und das verklumpen von Schnee und Eis in den empfindlichen Pfoten mindert, als auch eine Pflege (Mayas Pflegebalm), welche NACH dem Gassi gehen die Pfoten beruhigt und die Hautabwehr und das Immunsystem der Hunde stärkt.

So könnte eine optimale Pfotenpflege für deinen Hund aussehen:

  1. Das Fell im Innern der Ballen der Ballen in der Winterzeit regelmässig mit einer abgerundeten Schere zurückschneiden. Auch die Haare rund um die Pfoten, die mit Schnee in Berührung kommen, empfehle ich zu kürzen, damit Salz und Eis möglichst wenig haften bleiben kann.
  2. Vor dem Ausflug die Ballen und die empfindliche Haut an der Hundepfote mit einer Schicht Schutzbalm einreiben. (Vorsicht, der Schutzbalm ist bewusst sehr fettig und hinterlässt möglicherweise Spuren auf dem Boden, deshalb lieber draussen auftragen!)
  3. Pfoten unmittelbar nach dem Ausflug mit lauwarmen (nicht zu heiss!!) Wasser in einem Becken vom Salz befreien. Pfoten gut trocknen.
  4. Das Innere der Pfoten und die Ballen mit wenig Pflegebalm eincremen. Dieser ist so hergestellt, dass er auf deim Boden kaum Fettspuren hinterlässt. Der Pflegebalm kann jederzeit bei Hautirritationen zur Heilungsunterstützung aufgetragen werden.

Ich freue mich jederzeit über Produktefeedbacks und Anregungen!

Herzlich

Julia

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.